Linux | Laufen | Android| Nerd

Cholesterin, der Mythos und die Lüge

Ich als Kraft/ Ausdauersportler achte auf meine Ernährung. Jeder Mensch ist individuell, besonders bei der Ernährung und Diät. So auch für mich. Ich habe im Dezember 2015 zum erstem Mal von ketogener Ernährung gehört. Melissa Sarah Wee, eine chinesisches IFFB Athletin erwähnte es in einem ihrer Blogs. Ich nahm das auf und machte mich schlau und probierte es aus.
Ich komme sehr gut damit klar und mein Körper reagiert super.

Anfang des Jahres habe ich wieder eine Keto Phase eingelegt, hatte aber auch einen Termin bei meinem Hausarzt zur Vorsorgeuntersuchung. Hier wird u.a  auch das Blut untersucht, und ich habe meinem Hausarzt natürlich von meiner Ketogenen Ernährung erzählt. Zwei Tage nach der Untersuchung ruft mein Arzt mich an, alle Werte super, Zucker, Schilddrüse, Eisen, Leberwerte ich sollte aber besser auf meine Ernährung achten. Meine LDL Cholesterin Werte wären deutlich zu hoch. Mich versetzte das zuerst einmal in Panik und ich zweifelte an der Keto Ernährung. Habe ich da was falsch gemacht? Der Arzt sollte es doch wissen. Aber eine zweite Meinung ist auch nicht schlecht. Also habe ich einen Bekannten, er ist Ökotrophologe, angesprochen. DIe erste Frage die er mir auf mein Anliegen stellte war:“Wie alt ist denn dein Arzt“. Nun der Mann ist Anfang 60, war meine Antwort, ein Grinsen vom Kollegen war der Antwort.
Er meint dann das eben sehr viele Ärzte dieser Generation diesem Mythos erliegen. Weiter wies er mich auf eben die Doku „Die Cholesterin Lüge“ hin.
Cholesterin in Verbindung mit Übergewicht, Rauchen und Diabetes kann das Risiko eine Herzinfarktes eklatant steigern aber für sich allein gesehen …..

Kommentare sind geschlossen.